Menu
Dreierlei-Schokoladenmousse-Torte

Dreierlei-Schokoladenmousse-Torte

By In Rezepte On 29. Februar 2016


Menge berech­net für eine Spring­form mit ∅ 18 cm (oder mehrere kleinere For­men wie beispiel­sweise Weck- oder Mar­ti­ni-Gläs­er — beim Abfüllen in Gläs­er kann die Gela­tine wegge­lassen wer­den).

Inspiri­ert durch ein Rezept auf dem Blog von Bruno Albouze, www.brunoskitchen.net/blog/post/triple-chocolate-mousse-cake.

Das Rezept ist weniger schwierig als es auf den ersten Blick scheint, benötigt aber viele Gefässe — und Zeit (ins­beson­dere, bis die einzel­nen Schicht­en jew­eils etwas fest gewor­den sind). Beim Schmelzen der Schoko­lade (oder Cou­ver­ture) und Gela­tine ist ein Wasserkocher sehr hil­fre­ich.

Das übrig bleibende Eiweiss kann beispiel­sweise für Meringues ver­wen­det wer­den (wenn es am sel­ben Tag dafür nicht reicht, kann das Eiweiss auch zur späteren Ver­ar­beitung einge­froren wer­den).


Zutaten

 

Biskuit

  • 2 Eier
  • 50 g Zuck­er
  • 50 g Mehl
  • 12 g Kakaop­ul­ver (ungesüsst)

 

Dreierlei Mousses

  • 9 Eigelb
  • 135 g Pud­erzuck­er
  • ½ l Rahm
  • 90 g dun­kle Schoko­lade (oder Cou­ver­ture) sowie etwas Kakaop­ul­ver
  • 100 g Milch­schoko­lade (oder Cou­ver­ture)
  • 120 g weisse Schoko­lade (oder Cou­ver­ture)
  • 4½ Blatt Gela­tine

Zubereitung

 

Biskuit

  1. Eigelb und Zuck­er zusam­men schau­mig rühren.
  2. Mehl und Kakaop­ul­ver sieben und ver­men­gen. Unter die Eimasse geben.
  3. In die Spring­form (∅ 18 cm) giessen und im auf 180°C vorge­heizten Back­ofen während ca. 25–30 Min. back­en (Nadel­probe machen). Auskühlen lassen.
  4. Den Rand ein­er Spring­form mit einem Back­pa­pi­er-Ring ausle­gen. Biskuit­bo­den in die Spring­form leg­en (wird ein Teil des Ran­des abgeschnit­ten, sieht man den Biskuit­bo­den in der fer­ti­gen Torte nicht — er wird erst beim Auf­schnei­den der Torte sicht­bar).

 

Dreierlei Mousses

  1. Gela­tine in kaltem Wass­er aufwe­ichen (je 1½ Blatt in einem sep­a­rat­en Glas, für jede Mousse-Art eines).
  2. Eigelb und Zuck­er zusam­men lange mix­en, bis die Masse hell und recht volu­minös gewor­den ist. In 3 Schüs­selchen (für jede Mousse-Art eines) verteilen.
  3. Rahm schla­gen. In 3 Schüs­selchen (für jede Mousse-Art eines) verteilen.
  4. Dun­kles Mousse:
    Dun­kle Schoko­lade (oder Cou­ver­ture) zer­bröck­eln und in ein Schüs­selchen geben. Dieses in ein Gefäss stellen, welche mit heis­sem Wass­er gefüllt wurde, stellen. Unter Rühren auflösen.
    Gela­tine aus­drück­en. In ein Gefäss geben, dieses in eine Schüs­sel mit heis­sem Wass­er geben, unter Rühren zum Schmelzen brin­gen. Etwas Ei-Masse darunter geben und weit­er­rühren.
    Gelatine­masse unter die restliche Eimasse und geschmolzene Schoko­lade mix­en, etwas Kakaop­ul­ver und den Rahm dazu geben und weit­er­mix­en.
    In die Spring­form giessen.
    Kühl stellen bis sich die Ober­fläche zu ver­fes­ti­gen begin­nt (z.B. im Tiefküh­ler während ca. 20 Min.).
  5. Milch­schoko­lade-Mousse: Her­stel­lung wie das dun­kle Mousse, mit Milch­schoko­lade (oder Cou­ver­ture) anstelle der dun­klen Schoko­lade (oder Cou­ver­ture) und dem Kakaop­ul­ver.
  6. Weiss­es Mousse: Her­stel­lung wie das Milch­schoko­lade-Mousse, mit weiss­er Schoko­lade (oder Cou­ver­ture) anstelle der Milch­schoko­lade (oder Cou­ver­ture).
  7. Torte vor dem Anricht­en im Kühlschrank fest wer­den lassen. Die Torte kann auch gut einge­froren wer­den.

Hier einige Bilder mein­er Back­ver­suche:


Comments are closed here.