Menu
Holun­der

Holun­der

By In Rezepte On 21. Mai 2017


Holun­der blüht jeweils im Mai/Juni. Die Bee­ren sind im August bis Okto­ber reif. Die grü­nen Bee­ren nicht ver­wen­den.


Rezep­te

Holun­der­blü­ten-Sirup

Das nach­fol­gen­de Rezept ergibt etwas mehr als 3 Liter:

Zuta­ten

  • 12–16 Blü­ten­dol­den
  • 2 l kal­tes Was­ser
  • 2 kg Zucker
  • 40 g Zitro­nen­säu­re

Zube­rei­tung

Das Was­ser in eine genü­gend gros­se Schüs­sel fül­len und die Blü­ten­dol­den dazu­ge­ben. Gut 24 Std. an einem son­ni­gen Ort ste­hen las­sen und absie­ben. Den Zucker hin­zu­fü­gen. Unter häu­fi­gem Rüh­ren auf­ko­chen. Die Zitro­nen­säu­re zuge­ben. In ste­ri­li­sier­te (d.h. aus­ge­koch­te) Fla­schen ein­fül­len und sofort ver­schlies­sen. Ver­schlos­sen, kühl und dun­kel gela­gert, ca. ein Jahr halt­bar. Ein­mal geöff­net, gekühlt auf­be­wah­ren und rasch kon­su­mie­ren.


Hollerkü­cherl

Zuta­ten

  • 8–10 Holun­der­blü­ten­dol­den
  • 200 g Mehl
  • 1 Pri­se Salz
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier, getrennt
  • TL Öl
  • Öl/Fett zum Frit­tie­ren
  • Puder­zu­cker, zum Bestäu­ben

Zube­rei­tung

  1. Eiweiss steif schla­gen.
  2. Gesieb­tes Mehl, mit dem Salz und Milch zu einem dick­flüs­si­gen Teig rüh­ren. Eigelb und Öl unter­rüh­ren. Geschla­ge­nes Eiweiss unter­zie­hen.
  3. Blü­ten­dol­den durch den Teig zie­hen und in heis­sem Fett schwim­mend gold­gelb aus­ba­cken.
  4. Auf Küchen­pa­pier abtrop­fen las­sen, vor dem Ser­vie­ren mit Puder­zu­cker bestäu­ben.

Gut dazu pas­sen eine Kugel Vanil­leg­lace und Schlag­rahm.


Holun­der­bee­ren-Sirup

Zuta­ten

Ach­tung: Die Holun­der­bee­ren fär­ben stark!

  • 1 kg schwar­ze Holun­der­bee­ren
  • 1–1,2 l Was­ser
  • 200 g Zucker
  • 2 Zitro­nen
  • wei­te­re bis zu 1,6 kg Zucker (je nach Saft­men­ge)

Zube­rei­tung

  1. Die schwar­ten Holun­der­bee­ren mit einer Gabel abzup­fen, waschen, die grü­nen Bee­ren aus­sor­tie­ren. Die gerei­nig­ten Bee­ren mit dem Was­ser zuge­deckt wäh­rend 24 Stun­den zuge­deckt im Kühl­schrank ruhen las­sen.
  2. Bee­ren mit dem Was­ser mixen, zusam­men 200g Zucker und dem Saft bei­der Zitro­nen auf­ko­chen. Alles mit einem gros­sen Sieb absie­ben.
  3. Den Saft wie­gen und mit der­sel­ben Men­ge an Zucker zusam­men noch­mals auf­ko­chen.
  4. In vor­ge­wärm­te Fla­schen oder Glä­ser geben, sofort ver­schlies­sen. Ver­schlos­sen ca. ein Jahr lager­bar. Ein­mal geöff­net im Kühl­schrank auf­be­wah­ren und rasch kon­su­mie­ren.

Kar­te

Hier fin­den Sie eini­ge Holun­der­sträu­cher in Bern (Elfen­au) und im angren­zen­den Muri b. Bern.

Bezeich­nungBeschrei­bung
46°55’54.5“N 7°28’19.6“E

Bern | Elfen­au | 10. Juni 2017 | Ach­tung: Bie­nen­stö­cke in der Nähe

46°55’55.3“N 7°28’19.8“E

Bern | Elfen­au | 10. Juni 2017 | Ach­tung: Bie­nen­stö­cke in der Nähe

46°55’55.2“N 7°27’59.8“E

Bern | Elfen­au | 14. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch, noch rela­tiv klein

46°55’55.1“N 7°27’59.9“E

Bern | Elfen­au | 14. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch

46°56’00.5“N 7°27’48.8“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch am Wald­rand

46°56’01.0“N 7°27’48.5“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch am Wald­rand

46°55’54.0“N 7°28’17.7“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Zwei noch eher klei­ne, gut zugäng­li­che Holun­der­sträu­cher am Wald­rand

46°55’59.5“N 7°27’47.6“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch am Wald­rand

46°55’50.4“N 7°27’56.0“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch mit vie­len Dol­den

46°55’57.2“N 7°27’52.1“E

Bern | Elfen­au | 5. Juni 2017 | Mit­tel­gros­ser Holun­der­strauch, Nähe Oran­ge­rie Elfen­au

46°55’57.7N 7°28’20.6“E

Bern | Elfen­au | 9. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher , noch rela­tiv klei­ner Holun­der­strauch am Stras­sen­rand

46°55’58.3“N 7°28’28.8“E

Muri b. Bern | 5. Juni 2017 | Gut zugäng­li­cher Holun­der­strauch, Dol­den hän­gen eher hoch


Bil­der

We can­not dis­play this gal­le­ry


Comments are closed here.