Menu
Ti­ra­misù

Ti­ra­misù

By In Rezepte On 25. März 2017


Ein ita­lie­ni­scher Des­sert-Klas­si­ker, wel­chen es in den ver­schie­dens­ten Va­ria­tio­nen gibt, bei­spiels­wei­se auch als Ti­ra­misù-Chees­e­ca­ke.

 

Zu­ta­ten

  • 5 fri­sche (!) Ei­er
  • 150 g Pu­der­zu­cker
  • 500 g Mas­car­po­ne
  • 250 g Löf­fel­bis­kuits
  • ¼ l Es­pres­so
  • ein we­nig Grap­pa und/​oder Ama­ret­to
  • Ka­kao­pul­ver

 

Zu­be­rei­tung

  1. Es­pres­so auf­set­zen, et­was aus­küh­len las­sen. Je gleich viel Grap­pa und Ama­ret­to (nicht zu viel) in den Es­pres­so ge­ben, in ei­ne fla­che Scha­le gies­sen.
  2. Ei­er tren­nen. Die Hälf­te des Pu­der­zu­ckers mit dem Ei­gelb wäh­rend min­des­tens 3 Mi­nu­ten (in der Küchenmaschine/​mit dem Mi­xer) cre­mig-hell schla­gen. Mas­car­po­ne da­zu­ge­ben und noch ei­ni­ge Zeit wei­ter­rüh­ren.
  3. Ei­weiss zu­sam­men mit der zwei­ten Hälf­te des Pu­der­zu­ckers schnitt­fest schla­gen (bei bloss schau­mig ge­schla­ge­nem Ei­weiss wird das Ti­ra­misù flüs­sig und die Löf­fel­bis­kuits schwim­men oben­auf). Dar­auf ach­ten, dass Schüs­sel und Rühr­be­sen ab­so­lut fett­frei sind (al­so auch kei­ne Spu­ren von Ei­gelb ent­hal­ten). Un­ter die Ei­gelb­mas­se zie­hen.
  4. Form­bo­den mit ei­ner dün­nen Schicht Mas­car­pon­e­crè­me be­strei­chen. Je ca. 3 Löf­fel­bis­kuits auf ein­mal kurz durch den aro­ma­ti­sier­ten Kaf­fee zie­hen (nicht dar­in schwim­men las­sen – die Löf­fel­bis­kuits soll­ten in­nen noch „tro­cken-knusp­rig“ sein). Löf­fel­bis­kuits auf der Mas­car­pon­e­crè­me-Schicht aus­le­gen. Ei­ne (zwei­te, et­was mäch­ti­ge­re) Mas­car­pon­e­crè­me-Schicht dar­über ver­tei­len. Dar­auf ei­ne (zwei­te) Schicht Kaf­fee-Löf­fel­bis­kuits aus­le­gen. Mit ei­ner (drit­ten, de­cken­den) Mas­car­pon­e­crè­me-Schicht ab­schlies­sen.
  5. Wäh­rend min­des­tens 5 Stun­den im Kühl­schrank (oder ½ Stun­de im Ge­frier­fach) kühl stel­len.
  6. Kurz vor dem Ser­vie­ren mit (ge­sieb­tem) Ka­kao­pul­ver be­stäu­ben. Wird der Ku­chen­he­ber in heis­ses Was­ser ge­taucht, lässt sich das Ti­ra­misù gut tei­len und her­aus­he­ben.

 

 


Hier ei­ni­ge Bil­der mei­ner Back­ver­su­che:


Comments are closed here.