Menu
Tres Leches

Tres Leches

By In Rezepte On 5. Juni 2017


Der Drei-Milch-Kuchen ist heut­zu­ta­ge ins­be­son­de­re in Län­dern Mit­tel- und Süd­ame­ri­kas (aber auch anders­wo, wie bei­spiels­wei­se in der Tür­kei, hier unter dem Namen “Tri­leçe”) sehr beliebt. Nach­dem in den 1850er-Jah­ren Milch als Kon­dens­milch und ab den 1870er-Jah­ren als Milch­pul­ver halt­bar gemacht wer­den konn­te, ver­brei­te­te sich das Rezept (in vie­len Varia­tio­nen) um die Wen­de zum 20. Jahr­hun­dert. Der Kuchen wur­de ins­be­son­de­re auch in Gegen­den popu­lär, wo (man­gels dama­li­ger Kühl­mög­lich­kei­ten) kaum fri­sche Milch ver­füg­bar war.

Der Kuchen wird dabei tra­di­tio­nel­ler­wei­se aus­gie­big mit einer Mischung aus drei Milch­sor­ten (Tres Leches) getränkt, näm­lich mit Milch, gezu­cker­ter und unge­zu­cker­ter Kon­dens­milch (oder ange­rühr­tem Milch­pul­ver oder Sah­ne). Als Cua­tro Leches wird der Kuchen bezeich­net, wenn auch Dul­ce de leche ver­wen­det wird, als Cin­co Leches bei zusätz­li­cher Ver­wen­dung von Kokos­milch. Ver­brei­tet ist eine Gar­ni­tur aus Sah­ne, ita­lie­ni­scher Merin­gue, Kara­mell­creme oder Zimt.


Rezept

Die­ses Rezept basiert auf jenem von “Lila Kuchen” (s. unten), wel­ches leicht abge­än­dert wur­de.

Kuchen

Zuta­ten

  • 7 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1–2 TL Vanil­le-Extrakt (oder 1 Päck­chen Vanil­le­zu­cker)
  • 210 g Mehl (oder 170 g Mehl und 40 g gemah­le­ne Man­deln)
  • TL Back­pul­ver

Zube­rei­tung

  1. Eier, Zucker und Vanil­le hell­gelb mixen (7–10 Min.).
  2. Mehl und Back­pul­ver sie­ben und vor­sich­tig unter die Eimas­se zie­hen.
  3. In einer Spring­form mit ∅ 26 oder 28 cm (oder einem recht­ecki­gen Back­rah­men) wäh­rend ca. 40–45 Min. bei 150–160°C (Ober-/Unterhitze) backen.
  4. Kuchen aus­küh­len las­sen und wen­den (oder die obers­te, glat­te Schicht mit einem Brot­mes­ser ent­fer­nen), zusätz­lich mit einer Gabel an meh­re­ren Stel­len ein­ste­chen.

Milchmi­schung zum Trän­ken

Zuta­ten

  • 600 ml Milch
  • 150 ml Rahm
  • 100 ml Kon­dens­milch

Zube­rei­tung

Zuta­ten in einer Pfan­ne erwär­men (nicht kochen), umrüh­ren, wie­der etwas aus­küh­len las­sen. Die gesam­te (!) Flüs­sig­keit auf den Kuchen geben (die­sen dazu wie­der in die Form geben, damit kei­ne Flüs­sig­keit aus­läuft). Den Kuchen am bes­ten über Nacht in den Kühl­schrank stel­len.

Kara­mell­creme zum Bestrei­chen

Zuta­ten

  • 130 g Zucker
  • 40 g But­ter
  • 350 ml Rahm

Zube­rei­tung

Zucker unter Rüh­ren schmelzen/caramelisieren. But­ter und Sah­ne unter­mi­schen, etwas aus­küh­len las­sen. Auf dem Kuchen ver­strei­chen.


Wei­te­re Rezep­te


Hier noch eini­ge Bil­der mei­ner Back­ver­su­che:

We can­not dis­play this gal­le­ry

Comments are closed here.